OhMyZsh kommt mit einem Haufen von Plugins daher, welche das Verhalten der ZSH verändern.
Es gibt ein Wiki auf der offiziellen Github Seite des Projektes, welche sich nur diesen Plugins widmet.

Wenn Ihr einen Blick in die .zshrc in eurem Home Verzeichnis werft, findet Ihr den Abschnitt plugins.

Ihr könnt diese Liste jetzt um beliebige Plugins aus den oben genannten Quellen erweitern.
Wechselt Ihr jetzt in .oh-my-zsh/ werden euch mehrere Dinge auffallen.

Die Tilde (~) die vorher angezeigt hat, dass Ihr euch in eurem Home befunden habt, ist jetzt .oh-my-zsh.
Soweit so selbsterklärend.

ZSH wurde, wie oben in .zshrc zu sehen, mit dem Plugin git gestartet.
Da es sich bei .oh-my-zsh um ein gepulltes git Repo handelt, zeigt der Prompt jetzt git: an.
Und da Ihr euch im Master Branch befindet, lautet der prompt git:(master).

Hier gibt es den Unterordner themes der diverse Themes enthält.
Diese Themes definieren, wie die zsh aussieht.

Wenn ihr wissen wollt, was euch etwa erwartet, werft hier einen Blick rein.
Um ein Theme anzuwenden geht in eure .zshrc und passt die Zeile ZSH_THEME an.
Ersetzt hier einfach das default Theme robbyrussell mit einem theme eurer Wahl.

Nachdem Ihr die Änderungen gespeichert habt, könnt Ihr die .zshrc mit source neu einlesen und anwenden.
source ~.zshrc

Wenn Ihr jetzt wieder in das .oh-my-zsh Verzeichnis wechselt sieht der Prompt so aus.

Wenn Ihr jetzt in einem Repo Änderungen vorgenommen habt die noch nicht committed wurden, verändert sich die Farbe des Branches.
Ab hier liegt es an euch, welche Plugins und welche Themes für euch am effektivsten sind. Probiert es einfach selbst aus!

Cheers,
Ori