In den letzten Artikeln habe ich gezeigt, wie man sich mittels Fenstern und Panes mehrere parallele Arbeitsumgebungen schaffen kann.
Sich diese jedes Mal neu zu bauen, wenn man sich mit einem Server verbindet wäre allerdings ziemlich mühsam.

Hier kommen die Byobu Sessions ins Spiel.

Ihr könnt euch mit Strg + a ---> d von einer laufenden Session entkoppeln.
(Das d steht für detach)

Wenn nur eine Session aktiv ist, kann man sich einfach mit dem Befehl byobu wieder zu dieser session verbinden.

Zum einen bedeutet das, dass Ihr so wieder in eure Session kommt, wenn Ihr euch per SSH mit einem Server verbindet.
Direkt dort weiterarbeiten wo man aufgehört hat. Auch fliegt man nicht aus bspw. einem IRC.

Zum anderen bedeutet das aber auch, dass sich mehrere Personen zu einer Session verbinden können.
In diesem Beispiel verbinde ich mich von einem Windows Host per SSH mit putty zu einer VM auf der ich eine byobu session offen habe.
In beiden Terminals ist in Echtzeit das selbe zu sehen.

Das ist grade sehr praktisch, wenn Ihr Schulungen mit mehreren Teilnehmern geben wollt.
Alle Teilnehmer arbeiten mit einem SSH User in einer Testumgebung.
Wenn etwas unklar ist, könnt ihr euch zu der byobu session des users verbinden und ihr besprecht die Frage am Beamer.

Cheers,
Ori