Eine von Byobus praktischsten Funktionen ist es, die Shell spalten zu können.
Daher auch der Name und das Logo, ein Byōbu ist ein faltbarer japanischer Wandschirm.

Wenn Ihr mit Strg + a ---> % die Shell vertikal spaltet, wird die Ähnlichkeit unverkennbar.

Diese abgespaltenen Bereiche in einem Fenster werden “Pane” (singular) oder “Panes” (plural) genannt.
Die neue, rechte shell wird als separate shell gestartet.

Selbst wenn ich zuvor in den Kontext root gewechselt bin, wird eine neue shell als normaler user gestartet.
Dies kommt daher, dass die erste Byobu session nicht als root gestartet wurde.

Ihr teilt mit einem Spaltbefehl immer die Pane in der Ihr aktuell seid.
Mit Strg + c ---> | könnt Ihr die aktuelle Pane horizontal spalten.

Panes wechseln könnt ihr mit Strg + a ---> Pfeiltaste, wobei die Richtung der Pfeiltaste entscheidet, wohin Ihr springt.
Wenn Ihr die Pfeiltasten schnell verwendet könnt ihr mehrere Felder springen.
In diesem Beispiel drücke ich erst Strg + a und dann schnell hintereinander Pfeiltaste hoch, Pfeiltaste links.

Wenn ihr einen Befehl in einem Fenster absetzt läuft dieser auch weiter, wenn Ihr in ein anderes Fenster wechselt.
Ich starte in diesem Beispiel htop, in einer pane, wechsel dann in eine andere und schaue ich mir watch df -h die Festplattenauslastung an.
(Watch wiederholt einen Befehl alle 2 Sekunden und df -h steht für Disk Free human readable)

Anschließend starte ich eine Aktualisierung der Paketquellen und ein Installieren von Updates mit
apt update && apt upgrade -y

Ihr könnt außerdem die Größe der Panes mit Shift + Pfeiltasten anpassen.

Ihr könnt euch mit diesen Techniken also diverse Fenster auf eure jeweiligen Bedürfnisse anpassen.
Ein Fenster in dem Ihr Netzwerk und Firewalleinstellungen vornehmt, eines in dem Ihr mit Docker arbeitet, ein Fenster in dem Ihr skriptet usw…

Cheers,
Ori